Großer Spaß beim Kinderfest im Freibad

 

Feuerwehr Sülzetal-Süd gewinnt den Boots-Pulling-Wettbewerb

 

Der im Vorjahr gegründete Förderverein „Sülzetaler Freibad in Altenweddingen“ lud erstmals zu einem Kinderfest ins Freibad ein und rund 750 Gäste kamen! Gemeinsam mit mehreren Vereinen aus dem Sülzetal und der Region war eine Fülle von Attraktionen vorbereitet worden, um Kindern, aber auch Erwachsenen viel Spiel und Spaß im Wasser und an Land zu ermöglichen. Selbstverständlich beteiligten sich auch Grundschule und Kita an dem Fest.

Als Vertreter der Gemeinde Sülzetal, der Eigentümerin des Schwimmbades, begrüßte Bürgermeister Jörg Methner die Gäste und wies darauf hin, wie wichtig es für jede Gemeinde sei, den Bürgern attraktive Freizeitangebote zu machen.

Auch wenn zu einem Kinderfest geladen war, überraschte es nicht, dass die Sülzetaler Senioren, die das Freibad bei jedem Wetter nutzen, die ersten waren, die ihre Bahnen im Schwimmerbecken zogen. Als dann ein „Großwasser – Spielgerät“ im Becken installiert wurde, gab es dazu kaum noch Gelegenheit:  Kinder und Jugendliche tobten auf diesem Gerät herum, versuchten es umzukippen und kämpften um gute Plätze.
Im Bereich um die beiden fest installierten Tischtennisplatten lud der Sportverein Altenweddingen zur sportlichen Betätigung ein – auch mit dem Fußball, das Beachvolleyball-Spielfeld war natürlich ebenfalls den ganzen Tag aktiv genutzt.
An den Ständen des Fördervereines  konnten sich die Gäste stärken und viele Ältere nutzten die Bänke, um dem Geschehen in den Becken zu folgen.

Jens Hempel, der langjährige erfahrene Bademeister in Altenweddingen, war „in seinem Element“: er moderierte die Veranstaltung mit launigen Worten und animierte sowohl die Kinder als auch die teilnehmenden Vereine zu abwechslungsreichen Einlagen.
Die Wasserwacht Magdeburg, die auch die Badeaufsicht während der ganzen Saison im Freibad absichert, war mit Mitgliedern der Jugendabteilung aktiv dabei, unter Leitung von Matthias Glück wurden verschiedene Wasser-Rettungsmöglichkeiten vorgestellt, die von den Kindern im Alter von acht bis 15 Jahren wöchentlich gelernt und geübt werden.

In einer zweiten Vorführung zeigten die jugendlichen Helfer, worauf es bei der Erstversorgung von Verletzten ankommt. Einige Kinder simulierten verschiedenen Verletzungen, diese waren aufwendig geschminkt worden und „das Blut“ tropfte! Auch die Rettung aus schwierigen Situationen mit Hilfe einer Seilfähre wurde von der Wasserwacht gezeigt,  die Kinder konnten sich so „retten“ lassen.

Die Freiwillige Feuerwehr Sülzetal–Süd hatte zur Unterstützung ihre Jugendabteilung mitgebracht und bot den kleinen Gästen an, mit einem D-Rohr einen „Brand“ in einem Haus zu löschen. Ein toller Spaß war es auch, wenn die Brandschützer mit ihrer Technik die Badefläche großflächig besprühten.

An mehreren Ständen von Kita, Grundschule Altenweddingen und dem Förderverein wurde gemalt und gebastelt, kein Wunder, dass die Materialien passend zur Fußball-Weltmeisterschaft  extra großes Interesse fanden.  Am Stand der Polizeistation Sülzetal konnte man den Einsatzwagen besichtigen und Fingerabdrücke abgeben, darüber hinaus wurden Kinder und Eltern mit verschiedenen Broschüren über Besonderheiten im Polizeialltag aufgeklärt, ein guter Beitrag zur Vertrauensbildung.

Zu einem  besonderer Höhepunkt wurde das Schlauchboot der Wasserwacht, in dem zunächst kleine Rundfahrten für Kinder und Erwachsene angeboten wurden: Nach Motivation durch Jens Hempel veranstalteten die Vereine einen Wettkampf im Boots-Pulling: jeweils fünf Vereinsmitglieder zogen das mit einem Dutzend Kindern besetzte Boot an einem Seil durch das ganze Schwimmerbecken. Großer Beifall für die Feuerwehrmannschaft, die das am schnellsten schaffte!

Den Abschluss dieses tollen Tages bildeten die Tanzvorführungen der „Zappelfüße“ und der „Tanzprinzessinen“ des Sportvereins, die sich zu musikalischen Ohrwürmern rhythmisch bewegten und  großen Applaus erhielten.

 

Auch im Sülzetaler Freibad in Alten-weddingen beginnt die Badesaison

RES  Das Altenweddinger Freibad startet planmäßig zum Junibeginn in die Saison. Während einige der umliegenden Bäder schon eher öffneten und die vorgezogenen Sommertage nutzen konnten, hatten es einige technische Probleme unmöglich gemacht, die geplante Öffnung dem guten Wetter entsprechend vorzuziehen. Nun ist das Bad eröffnet und freut sich auf große und kleine Besucher.

 

Die geplante kurze Ansprache durch den Altenweddinger Ortsbürgermeister Friedrich Rabe zur offiziellen Freigabe der Badesaison musste am Freitagmittag allerdings aus einem wichtigen Grund ausfallen: Um die neue Wasserschaukel, die der Förderverein angeschafft hatte, sicher  zu befestigen, war sich Friedrich Rabe nicht zu schade, die Befestigung am Boden selbst anzuschrauben und die Schaukel über ein Seil anzuhängen. Diese neue Attraktion wurde sofort belagert und ausprobiert. Nur um den Seniorenschwimmern eine Zeit der Ruhe im Schwimmbecken zu gewähren, wurde das neue Gerät nach einiger Zeit vorüber gehend wieder aus dem Wasser genommen. Schon eine halbe Stunde nach Öffnung des Bades erfreuten sich rund 50 Badegäste am angenehm warmen Wasser im Schwimmerbecken, das neue Schachspielfeld war belebt, im Nichtschwimmerbecken spielten Kinder und Eltern ausgelassen, kurz: Tolle Stimmung und zufriedene Gesichter im Sülzetaler Freibad in Altenweddingen.

 

 Die letzten 6 Wochen vor der Schwimmbaderöffnung standen im Zeichen ausführlicher Vorbereitungen: Das Gelände, die Becken und die Gebäude wurden von den Spuren aus Herbst und Winter befreit. Christian Hauer, der verantwortliche Mitarbeiter der Gemeinde Sülzetal leitete die Arbeiten. Mit Unterstützung vieler Mitglieder des Fördervereins wurden die Becken ausgepumpt, gereinigt und vorbereitet. Einige Vereinsmitglieder mähten den Rasen, schnitten die Hecken und reinigten das Gelände von Blättern und Ästen der letzten großen Stürme. So lernten die Helfer des Fördervereins den doch nicht unerheblichen Umfang der Vorbereitungsarbeiten kennen und können in Zukunft noch zielgerichteter zupacken. Schon die Wintermonate wurden von einigen Vereinsmitgliedern für die Instandsetzung und Renovierung der vielen, im Bad verteilten Bänke genutzt, die nun mit frischen Farben auf die Badegäste warten.

 

Ziel aller Beteiligten ist, dieses tolle Bad – umgeben von hohen Bäumen  und vielfältigen Freizeitmöglichkeiten – langfristig für die Mitbürger zu erhalten. Hier ist der Förderverein auch für jede Unterstützung dankbar.

 

Da das warme Wetter und die sportliche Betätigung neue Energie, aber auch eine innere Abkühlung fordern, bietet Jürgen Regener im Bistro kalte und warme Getränke, Eis und kleine Speisen an.

 

Als nächstes größeres Ereignis findet am Sonntag, dem 17. Juni, ein Kinderfest auf dem Gelände des Freibades statt. An diesem Kinderfest beteiligen sich der Sportverein Altenweddingen, die Kita und die Grundschule Altenweddingen, die Jugendgruppe der DRK-Wasserwacht Magdeburg, die Sülzetal – Feuerwehr - Süd und viele andere.

 

Mit Unterstützung der Gemeinde Sülzetal wird an diesem Tag der Eintritt frei.

 

Ziel aller Beteiligten ist, dieses tolle Bad – umgeben von hohen Bäumen  und vielfältigen Freizeitmöglichkeiten – langfristig für die Mitbürger zu erhalten. Hier ist der Förderverein auch für jede Unterstützung dankbar.

 

250 Grundschüler eroberten das Altenweddinger Freibad

Die Schülerinnen und Schüler der Altenweddinger und der Osterweddinger Grundschule nutzen den warmen Sommerbeginn zu einem gemeinsamen Ausflug in das Sülzetaler Freibad in Altenweddingen.

 

Unter Leitung der Lehrkräfte kamen die jüngeren Osterweddinger mit den öffentlichen Verkehrsmitteln, während die Kinder der vierten Klasse in Begleitung des Polizei - Regionalbeamten Dirk  Böschel mit dem Fahrrad den Weg zum Freibad bewältigten.

 Die Altenweddinger Kinder gingen gemeinsam den Weg zum Freibad.

 

Hier wurden die Kinder vom Sülzetaler Bürgermeister Jörg Methner und dem Schwimmmeister Jens Hempel begrüßt, welcher die Kinder mit einigen Gymnastikübungen lockerte, bevor alle in das erfrischende Nass springen konnten.

 

Nachdem die Kinder ausgiebig im Wasser toben konnten, wurden von Jens Hempel kleine Wettbewerbe ausgerichtet. Unter anderem traten die Klassen im „Wettkampf“ an, um als Klassenmannschaft zu rutschen und nach einigen Metern am Ziel anzuschlagen, mit einem Schwimmring rückwärts durch das Becken zu paddeln oder auch ganz herkömmlich 25 m um die Wette zu schwimmen.

 

Auf die Sieger und alle weiteren Teilnehmer warteten kleine Gewinne als Belohnung.

 Am Rande des Beckens lockte das Beach – Volleyballfeld und die Tischtennis-platten für Abwechslung für die Kinder, denen es im Wasser erst einmal zu kalt wurde.

 

In Abstimmung mit der Essenfirma wurde ein kleiner Imbiss im Schwimmbad angeliefert, damit nach mehreren Stunden Baden und Spielen der Hunger nicht zu stark wurde.

 

Viele Kinder traten gegen 13.00 Uhr nur ungern  den Rückweg zum Schulgebäude an, sie wären gern noch länger im Schwimmbad geblieben.